Wurzelbehandlung / Endodontie
Revision

Die Endodontie ist eine Wurzelkanalbehandlung bei der krankes Gewebe aus dem Inneren des Zahnes entfernt wird. Die entstandenen Hohlräume werden gereinigt, erweitert, desinfiziert und anschließend bakteriendicht gefüllt.

Eine endodontische Behandlung wird nötig, wenn sich die Pulpa entzündet oder infiziert. Die Ursachen für diese Entzündung können vielfältig sein: Tiefe Karies, eine gebrochene Füllung, Verletzung beim Unfall, ein Zahn- oder Wurzelriss. Symptome für eine Schädigung des Nervs können verlängerte Empfindlichkeit auf Hitze und Kälte, Farbveränderung der Zahnkrone oder eine Schwellung sein. Bleibt die Entzündung und Infektion unbehandelt, können Schmerzen entstehen. Die körpereigene Abwehr reagiert auf die Bakterieninvasion schlimmstenfalls mit einem schmerzhaften Eiterherd an der Wurzelspitze.

Vorteile

Der Zahnarzt kann mittels einer Wurzelkanalbehandlung einen Zahn erhalten, der sonst entfernt werden müsste. Trotz des entfernten Nervs wird der Zahn vom umliegenden Gewebe versorgt und verbleibt somit als lebender Zahn im Kieferknochen. Es ist ästhetischer und komfortabler den eigenen Zahn zu retten, als ihn zu ersetzen.

Ablauf

Die Behandlung kann je nach Situation in einer oder mehreren Sitzungen durchgeführt werden.

  1. Bei der Untersuchung des Zahnes wird ein Röntgenbild angefertigt und anschließend eine Lokalanästhesie durchgeführt. Um den Zahn bei der bevorstehenden Behandlung vor Speichel und Bakterien zu schützen wird ein Gummi (Kofferdamm) über den Zahn gestülpt.
  2. Nun wird in den Zahn eine kleine Öffnung gebohrt und mit verschiedenen Hilfsmittel die Kanäle lokalisiert und mit sehr feinen Instrumenten gereinigt.
  3. Nach der Erweiterung der Kanäle mit Handinstrumenten bzw. maschinellen Nickel-Titan- Instrumenten und Aufbereitung bis zur Wurzelspitze, unter Kontrolle mittels elektronischer Längenmessung, kann der Zahn mit gewebeverträglichen Material verschlossen und abgedichtet werden. Guttapercha und ein Zement sind die hierfür verwendeten Materialien.
  4. Nach dem Verschluss der Öffnung sollte an diesem Zahn eine definitive Restauration durchgeführt werden um die Funktion wiederherzustellen.

Prognose

Wurzelkanalbehandlungen erfordern sehr viel Zeit, Sorgfalt und Fachkenntnis. Neue Methoden und Instrumente haben die Prognose dieser Behandlungen gesteigert. Jedoch gleicht kein Zahn einem anderen Zahn. In unkomplizierten Fällen liegt die Prognose des Zahnes bei nahezu 100 %. In der Natur kommen eine Vielzahl von Krümmungen und Verästelungen der Wurzeln vor. Bei diesen schwierigen anatomischen Gegebenheiten kann es bei sparsamer Behandlung immer wieder zu Misserfolgen mit einer Prognose von 50 % führen. Für eine Prognose von 90 % ist der Aufwand der Wurzelkanalaufbereitung und der Wurzelkanalfüllung, die Instrumente und Techniken entscheidend.

In unserer Praxis wird die endodontische Behandlung mit modernsten Technologien (Operationsmikroskop, Nickel-Titan-Instrumente, Ultraschall) und Berücksichtigung verschiedenster Techniken ausgeführt. Somit sind erfolgreiche Behandlungen gekrümmter Kanäle, akzessorische Kanäle und Revisionen möglich.

Revision

Die endodontische Revision erfolgt in den meisten Fällen nach einem Misserfolg der Wurzelkanalbehandlung. Sie ist dabei die Therapie der Wahl, die bei der Vorbehandlung entstandenen Probleme zu beseitigen. Die Entfernung von Wurzelfüllmaterialien, Stiften und abgebrochenen Instrumenten, sowie die Behandlung von Perforationen sind die Herausforderung einer Revision um eine optimale Aufbereitung, Reinigung und Wurzelfüllung des Wurzelkanalsystems zu gewährleisten.